28.03.2017
 

Neben der Anbindung an das Geothermiewerk ist vor allem die nachhaltige Verkehrserschließung an das Gewerbegebiet Hochreit sehr wichtig. Im Zuge der Neuanbindung der Erschließungsstraße, bei der die Firma HEIDENHAIN an den Erschließungskosten beteiligt ist, ist eben auch der Umbau des Einmündungsbereichs mit Linksabbiegespuren erforderlich. Die finale Entscheidung trifft der Stadtrat in der kommenden Sitzung. Einstimmig wurde vom Gremium die Verwaltung beauftragt, ob an dieser Kreuzung auf die geplanten Querungshilfen für Fussgänger verzichtet werden kann. Stadtrat Danner monierte in diesem Zusammenhang, dass in der Vereinbarung der Stadt Traunreut mit dem Staatlichen Bauamt Traunstein auch die Kostenübernahme  zur Unterhaltung, Grünpflege und Verkehrssicherung sämtlicher Querungshilfen im Stadtgebiet zugestimmt wird. Damit würden weitere Kosten vom Landkreis auf die Stadt Traunreut abgewälzt.

 

 

 

|:[template:page_footer_left]:|
|:[template:page_footer_right]:|
TERMINE