Hauptausschuss-Sitzung am 14.09.2017

2017-09-16-München-Fahrradstraße mit Beschilderung

Jahnstraße als Fahrradstraße abgelehnt

Laut Arbeitskreises Verkehr (AKV) bietet sich die Jahnstraße durch den hohen Radlverkehr der Berufstätigen und der Schwimmbad-Besucher in den Sommermonaten an, als Fahrradstraße ausgeschildert zu werden. Dadurch wird die Straße dem Radverkehr vorrangig zur Verfügung gestellt.  Die Zufahrt für KFZ wird dadurch nicht eingeschränkt! So gäbe es auch keine Beeinträchtigungen bei der Zufahrt zur TUS Halle, dem FC Traunreut oder dem Schäferhundeverein. Einzig die Rücksichtnahme auf die Radlfahrer würde deutlich erhöht, so das Ansinnen der ehrenamtlichen Mitglieder des AKV. Stadtrat Danner setzte sich für diese Beschilderung ein. Genauso wie Verkehrsreferent Roger Gorzel, der auf die positiven Erfahrungen der Stadt München verwies. "Bei Fahrradstraßen ist der Sicherheitsvorteil noch ausgeprägter. [...] Ein Zusammenhang zwischen Veränderung im KFZ-Aufkommen und der Einrichtung einer Fahrradstraße lässt sich nicht erkennen." In München gibt es übrigens 55 Fahrradstraßen. Der Antrag wurde vom Gremium mit 8:2 Stimmen abgelehnt. Leserbrief im Traunreuter Anzeiger von Herrn Dr. Winter zur Ablehnung: "Völlig unverständlich!"

 


 

 

|:[template:page_footer_left]:|
|:[template:page_footer_right]:|
TERMINE